Logo Rimparer WölfeWir machen (nicht nur) den Wölfen Beineexterner Link
externer Link
Was versteht man unter Enterale Ernährung?

 

Allgemeine Informationen

Enterale Ernährung: Hierbei spricht man von künstlicher Ernährung eines Patienten, der aus unterschiedlichsten Gründen nicht essen kann oder will. Dazu wird dem Patienten über eine Magensonde eine fl üssige, speziell zubereitete Nahrung verabreicht und somit der Energie-, Nährstoff- und Flüssigkeitsbedarf gedeckt. Diese Nahrung bezeichnet man als Sondenkost.

 

Indikationen

Indikationen für enterale Ernährung können sein: 

  • Schlaganfall 
  • Erkrankungen der Speiseröhre oder Mundhöhle 
  • Operationen in Mund-, Kiefer-, Speiseröhren-Bereich 
  • Bewusstlosigkeit 
  • Mangelernährung 
  • Tumorerkrankungen 
  • Kau- und Schluckstörungen (z.B. bei neurologischen Erkrankungen) 
  • Entzündliche Darmerkrankungen 
  • Mukoviszidose